Versandkostenfrei ab 30 EUR

Wollpflege

Um lange Freude an unseren Produkten aus Wolle zu haben, ist es wichtig, diese richtig zu waschen und dabei auf deren besonderen Eigenschaften zu achten.

Wolle ist schmutzabweisend und sollte daher so wenig wie möglich gewaschen werden. Meist ist ein gutes Durchlüften über Nacht (z.B. am geöffneten Fenster oder auf dem Balkon) ausreichend zur Geruchsneutralisierung. Wolltextilien lassen sich gut ausschütteln, da Verschmutzungen aufgrund der schuppenförmigen Struktur von Wolle oft nur oberflächlich sind. Zudem lassen sich Verunreinigungen ausbürsten (z.B. mit unserer Wunderbürste) oder mit einem feuchten Tuch abwischen. Feste Reibung sollte grundsätzlich vermieden werden, da die Fasern sonst verfilzen könnten.

Das sog. Pilling (die Bildung kleiner Knötchen) von Wolle ist ein natürlicher Vorgang und bei regelmäßigem Gebrauch unvermeidlich. Je weicher das Garn ist, desto eher entsteht Pilling. Dementsprechend kommt es insbesondere bei feinen Wollfasern zur Pillingbildung. Zur Behandlung von Pilling empfehlen wir ebenfalls unsere Wunderbürste sowie empfindliche Kleidungsstücke auf links zu waschen. 

Pflegeanleitung für Wolltextilien

Textilien aus Wolle können entweder mit der Hand oder in der Waschmaschine im Wollwasch- oder Handwaschgang gewaschen werden. Auch hier bitte nicht kräftig reiben oder auswringen, um eine Verfilzung der Wolle zu verhindern.

Handwäsche

Bei der Handwäsche ist es sehr wichtig, dass das Wasser nicht zu heiß ist (maximal 30 Grad!). Bitte immer Wollwaschmittel verwenden (z.B. unsere Amytis Bio-Waschpflege). Durch kurzes, leichtes Schwenken und sanftes Drücken bleibt die Wollwäsche weich und elastisch. Langes Einweichen bitte unbedingt vermeiden. Anschließend mit Wasser gründlich ausspülen. Das Spülwasser sollte die gleiche Temperatur wie das Waschwasser haben, da Wolle keinen Temperaturschock verträgt bzw. es sonst zum Einlaufen und Verfilzen der Kleidungsstücke kommt. Vor dem Trocknen gerne noch in einem Handtuch einrollen und vorsichtig ausdrücken. Anschließend behutsam in Form ziehen und nach Möglichkeit liegend trocknen.

Wollwaschgang

Beim Waschen in der Maschine bitte höchstens bei 30 Grad waschen. Noch besser ist Kaltwäsche, da es dort nicht zu einem Temperatursturz kommt. Es reicht wenig Wollwaschmittel und die Waschtrommel sollte nicht zu voll beladen werden. Bei der Maschinenwäsche ist insbesondere eine geringe Schleuderzahl von Bedeutung (höchstens 800 Umdrehungen), da zu starkes Schleudern den natürlichen Filzvorgang von Wolle begünstigt. Sollten die Textilien starke Verschmutzungen aufweisen, empfiehlt sich eine Vorbehandlung der Flecken mit Gallseife (z.B. von Sonett). Nach dem Waschen ebenfalls nass in Form ziehen und liegend trocknen. Bitte nicht im Wäschetrockner oder auf der Heizung trocknen, da die Wolle sonst fest wird und verfilzt.



 

 

 

 

Zuletzt angesehen