Jahreszeitentisch Frühling

Jahreszeitentisch Frühling

Juchhuu, es duftet nach Frühling! Spätestens jetzt ist es an der Zeit, Schneemann-Püppchen und selbst gebastelte Schneekristalle vom Jahreszeitentisch zu nehmen und Platz für Neues zu schaffen.

Wir zeigen euch, wie wir unseren Jahreszeitentisch Frühling schmücken. Außerdem gibt es eine Anleitung für eine schöne Frühlingsfee aus Wolle, mit der ihr die Zweige verschönern könnt.


Inhalt

1. Verwendete Materialien für den Jahreszeitentisch Frühling

2. Mit Kindern den Jahreszeitentisch Frühling gestalten

3. Der Jahreszeitentisch im März

4. Der Jahreszeitentisch im April


Auch wenn wir nicht jeden Tag im Wald verbringen können, wollen wir den Wechsel der Jahreszeiten hautnah miterleben. Der Jahreszeitentisch Frühling ist eine wunderschöne Möglichkeit, zu Hause ein Stückchen Natur einziehen zu lassen.
Und so haben wir uns getroffen, um gemeinsam mit unseren Kindern kleine Frühlingsfeen anzufertigen und den Jahreszeitentisch frühlingsfein zu dekorieren.

In unserem Hauptartikel zu den Jahreszeitentischen kannst du nachlesen, welche ursprüngliche Idee hinter diesem schönen Ritual steht, einen Ort zu schaffen, der sich mit den Jahreszeiten wandelt.

1. Verwendete Materialien für den Jahreszeitentisch Frühling

Für unseren Jahreszeitentisch Frühling haben wir Tücher in hellen, frischen Farben ausgesucht. Nach dem überraschend weißen Winter machen uns die gelben Krokusse und ein erstes zartes Grün in der Natur wieder richtig glücklich. Blühende Äste und Weidenkätzchen werden geschmückt mit den selbst gebastelten Feen.

jahreszeitentisch_maerzGemeinsam mit Kindern den Jahreszeitentisch zu schmücken, kann ein schönes Familien-Ritual werden

Kleine Ostheimer Holzfiguren, die wunderschönen minimalistischen Figuren von Grapat und gefilzte Blumenkinder erwecken unsere Landschaft zum Leben.
Die kleinen Origami-Vögel sind die Kunstwerke unserer älteren Jungs.

2. Mit Kindern den Jahreszeitentisch Frühling gestalten

Ich finde es immer wieder schön und erstaunlich, wie unterschiedlich Jahreszeitentische aussehen können und wie viel sie vielleicht auch vom Charakter und Stimmungen der Personen erzählen, die sie geschmückt haben.

Kommen Kinder zum Schmücken des Jahreszeitentisches hinzu, kann man ein weiteres Phänomen beobachten:
Aus den anfangs noch vorsichtig minimalistisch geschmückten Orten werden durch Kinderhand schnell überbordende Landschaften, in denen kleine Schätze entdeckt und bewundert werden können. Und wehe wir Erwachsenen verrücken etwas von den wohldurchdachten Anordnungen der Holzfiguren-Familien und selbst gesammelten Steinchen und Stöckchen!

jahreszeitentisch_fruehlingDer Jahreszeitentisch Frühling schafft mit hellen, frischen Farben, austreibenden Ästen und frühlingshaften Basteleien Frühlingsgefühle!

Mit der Zeit kann es ein schönes Familien-Ritual werden, zum Beginn einer neuen Jahreszeit den Jahreszeitentisch gemeinsam immer wieder neu und anders zu schmücken.

3. Der Jahreszeitentisch im März

Gemeinsam den Frühling zu feiern hat übrigens eine jahrhundertealte Tradition. Schon in früheren Zeiten wurden die ersten wärmenden Sonnenstrahlen und das junge zarte Grün nach den langen Wintermonaten gemeinschaftlich begrüßt. 

Es entwickelten sich viele Rituale, diese besondere Zeit des Jahres zu feiern. In den Bräuchen mischten sich heidnische und christliche Überlieferungen. So wurde schon bei den alten Germanen am 21. März ein Sonnenfest gefeiert. An diesem Tag sind Tag und Nacht jeweils 12 Stunden lang, nach dem astronomischen Kalender beginnt nun die Sommerzeit, in der die Tage länger als die Nächte sind. Die Osterfeuer und der Maibaum sind jüngere Traditionen, die Neubeginn, Wachstum und Licht symbolisieren.

So reiht sich unser Jahreszeitentisch Frühling ein in eine lange Tradition von schönen Bräuchen, mit denen die Sonne und das Leben begrüßt und gefeiert werden. Im März passen zum Beispiel Mutter Erde und ihre Wurzelkinder sehr schön auf den Jahreszeitentisch. Schön illustriert und in Versform erzählt finden sich die Geschichten zu diesen Naturwesen in dem Kinderbuch Etwas von den Wurzelkindern. Auch Frühblüher wie Maiglöckchen, Krokusse und Narzissen machen mit ihren schönen Farben und zarten Formen richtig Lust auf den Frühling. Es gibt sie auch als wunderschön gefilzte Blumenkinder.

4. Der Jahreszeitentisch im April

Die Osterzeit beginnt mit dem Ostersonntag. Nach christlicher Tradition dauert sie 50 Tage bis zum Pfingstfest. Wenn man mag, kann so lange auch der Jahreszeitentisch österlich geschmückt bleiben. Bei uns kommen meist mit jedem Ausflug neue Schätze mit nach Hause, die wir in der Natur gefunden haben. So ist auch der Jahreszeitentisch immer im Wandel :) Aber auch wir haben einige Figuren oder Schalen, die wir besonders mögen und die deshalb auch lange bleiben. 

jahreszeitentisch_osternEtwa zwei Wochen vor Frühling haben die Kinder Ostergras gesät, damit es rechtzeitig zu Ostern sein zartes Grün zeigt. Die bunten Schälchen von Grimms können gut mit Moos oder kleinen Steinchen gefüllt werden.

Hierzu gehören die schönen Holzfiguren von Ostheimer und unsere Blumenkinder, die es in vielen verschiedenen Ausführungen gibt, z.B. als Gänseblümchen, Schneeglöcken oder Krokus.

Schöne Tücher, Holzfiguren und Blumenkinder, die neben selbst gebastelten und gefundenen Schätzen auf dem Jahreszeitentisch Frühling einziehen können, findet ihr in unserer Shop-Rubrik Jahreszeitentische gestalten.

Autor/in: Christina Eibisch

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel